AGB

1. Gültigkeitsbereich 
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten lediglich für die Abholung von Waren wie z.B. Pizza- und Snackangeboten, die der Kunde zuvor per Telefon oder persönlich bei uns bestellt hat. 


2. Bestellung 
a) Der Kunde bestellt die gewünschte Ware in handelsüblichen Mengen. Alle unsere Produkte werden von Hand hergestellt und bearbeitet. Da es sich hier um Nahrungsmittel handelt, ist die Bestellung verbindlich und vom Umtausch ausgeschlossen. Für darüberhinausgehende Mengen ist eine gesonderte Vereinbarung erforderlich (bitte nutzen Sie dafür unser Kontaktformular). 

b) Wir behalten uns das Recht vor, die Bestellung im Einzelfall zu verweigern.

c) Bestellungen können nur während der Öffnungszeiten und 10 Minuten vor Ladenschluss angenommen werden. Wir werden uns bemühen, die Bestellung innerhalb von 20 Minuten nach Bestellung zur Abholung bereitzustellen. Längere Wartezeiten aufgrund großer Nachfrage behalten wir uns vor und werden bei Bestellung mitgeteilt.


3. Preise 
Unsere angegebenen Preise enthalten die jeweils gültige Mehrwertsteuer. Preisänderungen vorbehalten.


4.  Widerrufungsrecht
Beim Einkauf von schnell verderblichen Waren, insbesondere von auf Wunsch zubereiteten Lebensmitteln, beim Kauf von Waren, deren Verfallsdatum schnell überschritten werden kann oder beim Kauf von Waren, die nach Kundenwunsch angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, kann der Kunde seine Vertragserklärung nur so lange widerrufen, bis die Bestellung noch nicht hergestellt ist oder die für die Produktion benötigte Ware gekauft wurde. Nach diesem Datum kann die Vertragserklärung nicht mehr widerrufen werden. Die Gewährleistungsrechte des Kunden bleiben hiervon unberührt.

 

5. Zahlung
Der Kunde bezahlt die bestellte Ware direkt bei Bestellung oder Abholung. 

7. Gewährleistung 
Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsrechte.

8. Höhere Gewalt 
Können wir die Leistung aufgrund höherer Gewalt (insbesondere Naturkatastrophen) nicht erbringen, sind wir für die Dauer der Behinderung von unserer Leistungspflicht befreit und Sie sind berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. 


9. Haftung 
Die Gefahr des Verlustes, der Beschädigung oder des Verderbs der Ware geht am Ort der Übergabe der bestellten Ware, in der Regel in unserem Hause, auf den Kunden über.

10. Scherzbestellungen und ihre Folgen 
Mit der Bestätigung der Bestellung und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gibt der Kunde ein klares und verbindliches Angebot ab und ist für die Bezahlung der Ware verantwortlich. Bei fehlerhaften oder scherzhaften Bestellungen reklamieren wir den entstandenen Schaden.

12. Sonderangebote
Wir sind stets bemüht, ausreichende Mengen an Zutaten auf Lager zu haben. Sollte ein Produkt aufgrund der großen Nachfrage dennoch nicht verfügbar sein, besteht kein Anspruch darauf. 

13. Gültigkeit Preisänderungen, 
Bei Preiserhöhungen die auf die Industrie und/oder auf steuerliche Maßnahmen zurückzuführen sind, behalten wir uns das Recht vor. Dies gilt auch für Waren, die zu dauerhaft niedrigen Preisen verkündet werden. Mit der Veröffentlichung einer neuen Ausgabe unserer Speisekarte unter dem Link „Speisekarte“ verlieren alle bisherigen Angebote ihre Gültigkeit.

14. Salvatorische Klausel 
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird die Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung treten die gesetzlichen Bestimmungen. Gleiches gilt, soweit die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine unvorhergesehene Lücke aufweisen.


15. Geltendes Recht 
Für die Vertragsabwicklung gilt das deutsche Recht.

Vöhringen, 2021